Meine Ausbildung

Ich habe von 2005 bis 2008 als wissenschaftlicher Hintergrund an der Universität Hamburg Medien- und Kommunikationswissenschaften sowie Deutsche Sprache und Literatur studiert.

Meinen B.A.-Abschluss habe ich 2008 mit der Abschlussnote 1,5 gemacht. Meine Abschlussarbeit schrieb ich zum Thema „Ich sehe was, was du nicht siehst – die visuelle Hinweisstruktur in Fight Club“ mit einem Schwerpunkt auf narrativer Unzuverlässigkeit der sogenannten Mindfuck-Movies. Darüber hielt ich auch einen Vortrag im Rahmen einer wissenschaftlichen Vortragsreihe bei der WISAG. In meiner mündlichen Abschlussprüfung beschäftigte ich mich mit dem Theatersystem während der NS-Zeit und mit der Epoche des Jungen bzw. Neuen Deutschen Films.

Gegen Ende meines Studiums machte ich verschiedene Praktika:

Nebenbei nahm ich an verschiedensten Schreibkursen teil:

  • Von 2005 bis 2009 durchlief ich die Theaterfortbildung für Szenisches Schreiben Nachwuchs.texte bzw. Theater.texte im Deutschen Schauspielhaus Hamburg bei David Spencer und Kristo Sagor, die ich auch als Assistenz betreute und in deren Rahmen ich vier Stücke entwickelte sowie im Malersaal öffentlich präsentierte.

  • 2007 besuchte ich eine Schreibwerkstatt beim Hamburger Autor Nils Mohl im Rahmen meines Studiums.

  • 2007 und 2008 wurde ich zur Teilnahme am Schreiblabor des Literaturhauses Hamburg bei Mareike Krügel, Kristof Magnusson und Thomas Pletzinger ausgewählt und stellte dort meine entstandenen Kurzgeschichten öffentlich vor.

  • 2008 besuchte ich einen Schreibkurs für Szenisches Schreiben bei David Gieselmann im Deutschen Schauspielhaus Hamburg in Rahmen meiner Assistenz beim Herzrasen-Festival.

  • 2008 machte ich auch einen zweitägigen Drehbuchkurs bei Gabriel Bornstein an der Volkshochschule Hamburg mit.

Dazu kommen weitere Förderprogramme, die ich besucht habe bzw. an denen ich aktuell teilnehme:

  • Seit 2006 bin ich Alumni der Zeit-Stiftung und nehme an den diversen Weiterbildungs-Veranstaltungen z. bei den Hamburger Theatertagen teil.

  • 2009 erhielt ich vom Kinder- und Jugendtheaterzentrum ein Stipendium für die Teilnahme an der Dramatikerbörse Nenzing. Hier nahm ich als Teil der deutschen Delegation eine Woche lang am Autorenprogramm des internationalen Festivals mit Workshops, Lesungen etc. teil.

IMG_0102

  • Ich entwicklte meine Animationsserie für Grundschüler namens „Bubbly Brains“. Im Rahmen der Akademie für Kindermedien nahm ich an mehreren Workshopswochen und Klientenprojekten für den KIKA und LUDINC teil.

IMG_8989 IMG_9328(Photos von Louisa Terzakis, Impressionen von der Arbeit während der AKM 13/14)